Wir begleiten Sie gerne bei der vertraglichen Gestaltung Ihres Immobiliengeschäfts und gewährleisten dessen zügige und sichere Abwicklung.

Ihre Ansprechpartner/innen zum Thema Immobilien:

Immobilien

Der Erwerb und die Veräußerung einer Immobilie sind für die meisten Menschen in wirtschaftlicher und persönlicher Hinsicht von großer Bedeutung. Zugleich stellen sich dabei viele Rechtsfragen, die eine fundierte Beratung erfordern. Wir begleiten Sie gerne bei der Gestaltung Ihres Kaufvertrages und gewährleisten im Anschluss an die notarielle Beurkundung des Vertrages dessen zügige und sichere Abwicklung.

Wie begleiten wir Sie bei einem typischen Immobilienerwerb?

Wir erhalten von Ihnen die erforderlichen Informationen.

Die Beteiligten haben eine wirtschaftliche Einigung erzielt. Nun soll ein Vertragsentwurf gefertigt werden. Dazu benötigen wir eine Reihe von Informationen von Ihnen. Setzen Sie sich dazu jederzeit gerne telefonisch oder per Email mit uns in Verbindung.

Wir beurkunden den Vertrag gemeinsam mit Ihnen.

In der Beurkundung gehen wir den Vertragsentwurf gemeinsam Schritt für Schritt durch und überprüfen ein letztes Mal, ob „alles passt“. In der Beurkundungssituation richtet sich unser Augenmerk auch darauf, Ihnen eine genaue Vorstellung von der weiteren Abwicklung des Grundstückskaufvertrages zu vermitteln. Denn nach der Beurkundung des Kaufvertrages sollen Sie wissen, „wie es eigentlich weitergeht“. Wir erläutern Ihnen deshalb ausführlich die verschiedenen Verfahrensschritte bis zur Umschreibung des Eigentums.

Wir kümmern uns um eine sichere und zügige Vertragsabwicklung.

In der Beurkundung gehen wir den Vertragsentwurf gemeinsam Schritt für Schritt durch und überprüfen ein letztes Mal, ob „alles passt“. In der Beurkundungssituation richtet sich unser Augenmerk auch darauf, Ihnen eine genaue Vorstellung von der weiteren Abwicklung des Grundstückskaufvertrages zu vermitteln. Denn nach der Beurkundung des Kaufvertrages sollen Sie wissen, „wie es eigentlich weitergeht“. Wir erläutern Ihnen deshalb ausführlich die verschiedenen Verfahrensschritte bis zur Umschreibung des Eigentums.

Kaufpreiszahlung: Wir führen die rechtlichen Zahlungsvoraussetzungen herbei und teilen den Beteiligten deren Eintritt mit.

Sobald wir alle rechtlichen Voraussetzungen für die Kaufpreiszahlung herbeigeführt haben, geben wir dem Käufer mit einer entsprechenden Fälligkeitsmitteilung „grünes Licht“ für die Überweisung des Kaufpreises. Dies schützt den Käufer davor, den Kaufpreis zu zahlen, bevor die Durchführung des Vertrages sichergestellt ist. Bevor wir dem Käufer den Kaufpreis zur Zahlung freigeben, kümmern wir uns regelmäßig um folgende Dinge:

  • Wir lassen für den Käufer einen „Reservierungsvermerk“ (sogenannte Eigentumsvormerkung) in das Grundbuch eintragen, um seinen Anspruch auf Übertragung der Immobilie vor gewissen Risiken (z.B. Insolvenz des Verkäufers) zu schützen.
  • Wird ein Grundstück verkauft, klären wir, dass keine gesetzlichen Vorkaufsrechte bestehen oder solche jedenfalls nicht ausgeübt werden.
  • Wird eine Eigentumswohnung verkauft, muss der Verwalter der Wohnungseigentumsanlage der Veräußerung oftmals zustimmen. Wir schreiben den Verwalter an und bitten um Erteilung der erforderlichen Zustimmung.
  • Wenn die Immobilie noch mit Grundbuchrechten belastet ist, die der Käufer nicht übernimmt, schreiben wir die Rechtsinhaber an und bitten um Übersendung der erforderlichen Löschungszustimmungen. Im Regelfall wird es sich dabei um alte Banksicherheiten des Verkäufers handeln, die aus dem Grundbuch gelöscht werden müssen. Bekommt eine im Grundbuch eingetragene Bank noch Geld vom Verkäufer, teilen wir dem Käufer den ausstehenden Betrag regelmäßig in der Fälligkeitsmitteilung mit. Der Käufer zahlt diesen Betrag dann in Anrechnung auf den Kaufpreis direkt an die Bank des Verkäufers.

DialogBis wir die Beteiligten über den Eintritt der rechtlichen Voraussetzungen für die Fälligkeit des Kaufpreises informieren können, vergehen ab dem Beurkundungstermin je nach Einzelfall mindestens vier bis acht Wochen. Dieser zeitliche Vorlauf bestimmt damit auch die Frage, wann die Kaufpreiszahlung und die Schlüsselübergabe an den Käufer frühestens erfolgen können. Dies sollten Sie bei Ihrer Planung unbedingt im Hinterkopf behalten. Gerne geben wir Ihnen auf Nachfrage auch vorab eine unverbindliche Einschätzung, wie lange es in Ihrem konkreten Fall bis zur Fälligkeit des Kaufpreises voraussichtlich dauern wird.

Räumung des Kaufobjektes: weitere Fälligkeitsvoraussetzung bei selbstgenutzten Immobilien

Wird die verkaufte Immobilie bei Abschluss des Kaufvertrages vom Verkäufer noch selbst bewohnt, ist die Räumung der Immobilie regelmäßig eine weitere Voraussetzung für die Zahlung des Kaufpreises. Den Eintritt dieser Voraussetzung kontrolliert nicht der Notar, sondern der Käufer selbst.

Schlüsselübergabe: Nach erfolgter Kaufpreiszahlung übergibt der Verkäufer dem Käufer das Kaufobjekt.

Ist der Kaufpreis vollständig bezahlt, findet in der Regel die Schlüsselübergabe statt. Ab dann ist der Käufer bereits wirtschaftlicher Eigentümer der Immobilie. Er kann die Immobilie also nutzen, trägt aber auch alle mit der Immobilie verbundenen Kosten.

Dialog Bei der Veräußerung von Grundstücken geht die bestehende Gebäudeversicherung auf den Käufer über. Die Versicherung darf vom Verkäufer nicht gekündigt werden! Möchte der Käufer die bestehende Gebäudeversicherung nicht fortführen, kann er die Versicherung nach erfolgter Eigentumsumschreibung außerordentlich kündigen. Die Veräußerung des Grundbesitzes ist der Versicherung anzuzeigen. Idealerweise stellt der Verkäufer dem Käufer weitergehende Informationen zur Gebäudeversicherung bereits frühzeitig zur Verfügung, damit der Käufer sich mit der Frage auseinandersetzen kann, ob er die Versicherung fortführen oder lieber von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch möchte.

Eigentumsumschreibung: Nach erfolgter Kaufpreiszahlung beantragen wir die Umschreibung des Eigentums beim Grundbuchamt.

Den eigentlichen (rechtlichen) Eigentumsübergang beantragen wir erst dann beim Grundbuchamt, wenn uns die Kaufpreiszahlung -regelmäßig durch entsprechende Bestätigung des Verkäufers- nachgewiesen wurde. Sobald der Käufer als neuer Eigentümer in das Grundbuch eingetragen worden ist, erhalten die Beteiligten eine entsprechende Benachrichtigung von uns.

Grunderwerbsteuer: Wir zeigen den Kaufvertrag beim Finanzamt an, Sie zahlen die Grunderwerbsteuer.

Wir sind gesetzlich verpflichtet, den Abschluss des Kaufvertrages dem zuständigen Finanzamt (Grunderwerbsteuerstelle) anzuzeigen. Das Finanzamt erhebt daraufhin beim Käufer die für den Immobilienerwerb zu entrichtende Grunderwerbsteuer. Solange die Grunderwerbsteuer nicht bezahlt ist, kann der Käufer nicht als neuer Eigentümer in das Grundbuch eingetragen werden. Ist die Grunderwerbsteuer bezahlt, erhalten wir vom Finanzamt eine entsprechende Mitteilung (sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung).

Kaufpreisfinanzierung & Bestellung von Banksicherheiten

Zur Finanzierung des Kaufpreises nimmt der Käufer einer Immobilie in den meisten Fällen einen Kredit auf. Die Bank zahlt den Kredit in der Regel erst dann direkt an den Verkäufer aus, wenn ihr Sicherheiten für den Fall gestellt wurden, dass der Käufer seinen Kreditverbindlichkeiten später nicht mehr nachkommt. Die wichtigste Sicherheit ist für die Bank regelmäßig die Eintragung einer Grundschuld in das Grundbuch, mit der die Immobilie zugunsten der Bank verpfändet wird und von dieser in die Zwangsversteigerung geben kann, wenn der Käufer seinen Kredit nicht mehr bedient.

Damit der Käufer eine solche Grundbucheintragung für seine Bank bereits vornehmen lassen kann, bevor er überhaupt Eigentümer der Immobilie geworden ist, bedarf es der Mitwirkung des Verkäufers: Der Verkäufer erteilt dem Käufer zu diesem Zweck unmittelbar im Kaufvertrag eine sogenannten Belastungs- oder Finanzierungsvollmacht. Der Verkäufer möchte dem Käufer eine solche Vollmacht jedoch nur dann erteilen, wenn ihm aus der Grundschuldbestellung keine Kosten entstehen und die Bank nicht in die Immobilie vollstrecken darf, solange er seinen Kaufpreis nicht erhalten hat. Die im Kaufvertrag enthaltene Belastungsvollmacht enthält entsprechende Regelungen zum Schutz des Verkäufers.

Dokumente Wenn Sie uns die für die Bestellung ihrer Grundschuld erforderlichen Bankunterlagen rechtzeitig vor der Beurkundung des Kaufvertrages zur Verfügung stellen, können wir die Grundschuld direkt im Anschluss an die Beurkundung des Kaufvertrages bestellen. So sparen sie sich einen weiteren Notartermin. Und wir können uns sofort um die erforderliche Eintragung der Grundschuld in das Grundbuch kümmern.

Weitergehende Informationen