In einem persönlichen Gespräch erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen ein passgenaues Konzept für Ihre Vermögensnachfolge.

Ihre Ansprechpartner/innen zum Thema Erbschaft & Schenkung:

Erbschaft & Schenkung

Die Themen Erbschaft & Schenkung bieten uns ein breites Betätigungsfeld

  • Notarielle Testamente und Erbverträge
  • Erbauseinandersetzungen
  • Erbteilsübertragungen
  • Erbscheinsanträge
  • Erbausschlagungen oder Pflichtteilsverzichte

– zu all diesen Themen stehen wir Ihnen als rechtlicher Berater zur Seite. Und sollten Sie erwägen, bereits zu Lebzeiten Vermögen im Rahmen der „vorweggenommenen Erbfolge“ an die nächste Generation weiterzugeben oder eine Immobilie oder eine Gesellschaftsbeteiligung auf Ihren Ehepartner zu übertragen, sind wir ebenfalls der richtige Ansprechpartner. Gerne beraten wir Sie auch zur rechtlichen Gestaltung Ihrer Unternehmensnachfolge.

In den meisten Fällen bedarf es eines intensiven Beratungsgesprächs, um Ihre individuelle Lebenssituation und die sich daraus ergebenden Regelungsanliegen genau zu verstehen und darauf passgenaue Antworten zu finden. Häufig werden Sie auch ergänzende steuerliche Beratung in Anspruch nehmen. Wir können Sie steuerlich nicht beraten, sensibilisieren Sie aber gerne für steuerliche Fragestellungen und fungieren als Schnittstelle zu Ihrem Steuerberater.

Der sichere, schnelle und kostengünstige Erbnachweis

Die notarielle Verfügung von Todes wegen

Die notarielle Beurkundung von Testamenten oder Erbverträgen bietet entscheidende Vorteile gegenüber dem handschriftlichen Testament:

In handschriftlichen Testamenten kommt es immer wieder zur falschen oder missverständlichen Verwendung von Rechtsbegriffen. Der letzte Wille des Erblassers ist dann im Nachhinein oft nur schwer zu ermitteln (Aus unserem Magazin: Handschriftliches oder notarielles Testament?). Der Notar berät und formuliert dagegen fachkundig und präzise. Das vermeidet Erbstreitigkeiten.

Hat der Erblasser keine notarielle Verfügung von Todes wegen hinterlassen, wird nach Eintritt des Erbfalls häufig ein Erbschein benötigt. Die Beantragung und Erteilung eines Erbscheins nehmen wertvolle Zeit in Anspruch und lösen in aller Regel auch höhere Gebühren als ein notarielles Testament aus. Bestimmen zwei Erblasser in einem Erbvertrag ihre jeweilige Erbfolge, ersetzt der Erbvertrag in der Regel sogar zwei Erbscheine. Die Kostenvorteile einer notariellen Verfügung von Todes wegen rechnen wir Ihnen gerne vor. Sprechen Sie uns an.

Oft eine sinnvolle Lösung - aber kein Allheilmittel

Die vorweggenommene Erbfolge

Demjenigen, der sich bereits früh mit dem Thema Erben und Vererben auseinandersetzt und sich der Herausforderung stellt, eine austarierte Vermögensnachfolge zu planen und in die Tat umzusetzen, bietet die vorweggenommene Erbfolge viele Möglichkeiten: Steuerliche Freibeträge können mehrmals ausgenutzt werden. Kindern kann ein wichtiger Kapitalbeitrag für den Start ins eigene Leben zugewandt werden. Der Übergeber kann sich entlasten, ohne gleich jede wirtschaftliche Berechtigung und Mitsprachemöglichkeit aufgeben zu müssen. Dabei stehen die Großzügigkeit gegenüber der nächsten Generation und das eigene Sicherheitsbedürfnis in einem gewissen Spannungsverhältnis. Wir ermitteln die Interessen der verschiedenen Generationen und schlagen Regelungen vor, die diesen Interessen angemessen Rechnung tragen.

Trotz aller Vorzüge stellt die vorweggenommene Erbfolge kein Allheilmittel dar. Der Wunsch nach steuerlicher Optimierung oder die Angst vor dem Zugriff des Sozialamtes auf das während der Lebenszeit angesparte Familienvermögen dürfen den Blick auf andere wichtige Belange nicht verstellen. Das eigene Versorgungsinteresse im Alter sollte mit Bedacht ausgelotet werden. Denn was einmal verschenkt ist, kommt nicht so einfach wieder. Am Ende bleibt auch die Frage, ob man zu Lebzeiten „Herr im eigenen Haus“ bleiben möchte. Hier ist guter Rat teuer. Wir beraten Sie gerne.

Interdisziplinäres Teamwork auf hohem Niveau

Die unternehmerische Nachfolgeplanung

Die Nachfolgeplanung des Unternehmers ist ein heikles Thema: Oft geht es um nicht weniger als die Weitergabe und den Erhalt des eigenen Lebenswerks. Entsprechend groß sind die Erwartungen und Ängste der Beteiligten. Hier ist notarielle Beratung mit besonderem Fingerspitzengefühl gefragt. Auch rechtlich verlangt die Nachfolgeplanung dem Notar oft einiges ab. In kaum einem anderen Beratungsfeld treffen erb-, familien-, gesellschafts- und steuerrechtliche Fragen in solcher Komplexität aufeinander. Auch deshalb arbeiten wir im Bereich der unternehmerischen Nachfolgeplanung oft besonders eng mit Ihren sonstigen rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Beratern zusammen.